Corporate Overview

Optel wurde vor 25 Jahren gegründet und ist heute ein weltweit führender Anbieter von Serialisierungs- und Aggregationslösungen. Optel bietet seinen Kunden durch seine fachübergreifende Spezialistenbildung in einem innovationsgesteuerten Maschinenbauunternehmen überdurchschnittliche Leistung und hervorragenden Service. Bis heute wurden weltweit mehr als 250 Verpackungslinien erfolgreich mit Serialisierungs- und Aggregationslösungen von Optel ausgestattet.

Optel kann auf umfangreiche Erfahrungen mit allen derzeitigen Herstellern von Verpackungsmaschinen und -equipment zurückgreifen: Aylward, Bosch, Domino, Marchesini, Newman, NJM Packaging, IMA, Uhlmann, Videojet, Weiler, etc. Optel versteht die Herausforderungen bei der Implementierung von Serialisierung und Aggregation an bestehenden Verpackungsmaschinen mit unterschiedlichen Konfigurationen.

Optel ist stolz darauf, dass seine Lösungen von vielen führenden globalen Pharmaherstellern ausgewählt und weltweit eingesetzt werden.

Durch das starke Wachstum und den Ausbau in den letzten Jahren hat Optel seine Führungsqualität auf seinem Fachgebiet bewiesen, sowohl im In- als auch im Ausland. Unsere Finanzergebnisse bestätigen eine starke und stabile Grundlage. Des Weiteren hat Optel umfassende interne Verfahren und Mitarbeitertrainings entwickelt, um sich auf die steigende Nachfrage nach Track&Trace-Lösungen einzustellen.

Nach der Eröffnung unserer Irland Niederlassung im letzten Jahr gibt Optel jetzt eine weitere Expansion mit einem neuen 3.437,4 m² großen Gebäude in Quebec City bekannt. Dieses neue Gebäude wird die Produktionsfläche und verfügbaren Büros in Quebec verdoppeln. Ziel von Optel ist es, die Anzahl der Beschäftigten von derzeit über 300 Mitarbeitern bis Jahresende auf 500 zu erhöhen. Auch ein weiterer Ausbau der Aktivitäten in Brasilien und Indien ist geplant.

Competitor Differentiator

Optel’s offene IT-Architektur ermöglicht eine schnelle Reaktion und Anpassung an zukünftige Änderungen von Länderbestimmungen. Zusätzliche Funktionen, Serviceleistungen oder neuartige Anlagen können schnell und einfach integriert werden.

Die offene IT-Architektur von Optel verringert auch die anlagebedingten Risiken von eigenen Systemen und minimiert die Abhängigkeit von Lieferanten und Lieferantenbindung. Selbst bei einem Lieferantenwechsel oder Einbau von neuen Modulen ist ein kompletter Anlagenumbau oder eine Neukonfiguration hinfällig. Unsere Lösungen sind vollkommen individuell und bieten völlige Sicherheit und vollständig konfigurierbare Bedienbarkeit, egal ob eigenständig genutzt oder in Ihre bestehende ERP-Landschaft integriert.

Um bei Track & Trace die Normenfestlegung voranzutreiben, startete Optel den “Runden Tisch” für eine offene Track & Trace Architektur: 105 Teilnehmer der Pharmaindustrie nahmen im September 2014 am ersten Treffen in Frankfurt am Main teil. Dieses Treffen führte zur Bildung der “Open Serialization Communication Standard Group’s” (Open-SCS), die sich auf die Standardisierung des Datenaustausch bei Serialisierung und Aggregation an Verpackungslinien konzentriert, einschließlich Supply-Chain-Serialisierungsaktivitäten (Vertriebszentrum (DC), Lager, etc.).

Mission & Quality

Das Unternehmensleitbild von Optel ist die Integration von Technologien (wie z.B. automatisierte Kamera-Kontroll- und Serialisierungssysteme), um die Produktsicherheit unserer Kunden sowie deren Unternehmensnachhaltigkeit zu sichern.

Optel ist entschlossen, die höchsten Qualitätsstandards bei jedem einzelnen Schritt der Geschäftsprozesse zu erfüllen und zu übertreffen, um Produkte zu liefern, die unsere Kundenanforderungen erfüllen.

Damit Optel als führendes Unternehmen auf seinem Gebiet anerkannt wird, haben wir ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt, das die ständige Verbesserung in allen Tätigkeitsbereichen unterstützt. Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen werden regelmäßig festgelegt und umgesetzt.

Unsere Qualitätspolitik lautet: “Unsere Mitarbeiter sind verpflichtet, als Team zusammenzuarbeiten, um ein Qualitätssystem aufrecht zu erhalten, indem sie Prozesse festlegen, bereitstellen und verbessern, die auf den ISO- und GAMP-Standards basieren.”

Social Involvement

Bei Optel sind wir bestrebt, zur Gestaltung einer besseren Welt beizutragen. Wir unterstützen Einzelpersonen und Organisationen, die hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen beistehen. Denn wenn wir uns um unsere Kinder kümmern, ihnen die notwendigen Mittel und unsere Unterstützung geben, die sie brauchen, dann, so glauben wir, sind ihren Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Ziel ist es, unser weltweites soziales Engagement fortzuführen und auszubauen.

Fondation du Centre Psycho-Pédagogique de Québec

Die Aufgabe dieses Bildungszentrums ist die Leitung der St.Francis-Schule, eine spezialisierte Einrichtung, die für Kinder geschaffen wurde, die auf Förderunterricht angewiesen sind – ab dem 3. Grundschuljahr bis zum 3. Jahr in der Oberschule. Zielsetzung ist, diesen jungen Menschen mit großen Problemen zu helfen und sicherzustellen, dass sie ihren Schulabschluss machen.

Le Pignon Bleu

Die Aufgabe von Pignon Bleu ist die Bekämpfung von Armut und Hunger, so wie die Entwicklung von Kindern und Familien in den Nachbarschaften in Quebec zu unterstützen. Die Organisation achtet auch auf die Schulung und Wiedereingliederung von Arbeitslosen. Sie fördern den eigenen Respekt und die Würde der Kinder und Familien. Die gegenseitige Hilfe, Solidarität und das Streben nach Selbstständigkeit sind das Bemühen aller, die sich in dieser Organisation engagieren.

SOS-Kinderdorf Bhuj, Indien

Optel ist stolz darauf, verarmte und gefährdete Kinder und Familien im indischen Dorf Bhuj zu unterstützen. Die bereitgestellten Mittel helfen Familien, ihre Grundbedürfnisse (einschließlich Essen, ärztliche Versorgung, sichere Unterkunft) zu decken. SOS-Kinderdörfer unterstützen Familien, indem sie Kindern den Zugang zu Bildung ermöglicht so wie Jugendlichen und Eltern eine Berufsbildung anbietet. Die Unterstützung von Optel hilft SOS-Kinderdörfern, den Kindern Zugang zu qualifizierten Ausbildungen an der SOS-Schule in Bhuj zu bieten (Schulgebühren, benötigte Schulmaterialien, Schuluniformen und jegliche sonstige anfallende Bildungsunterstützung).

Als Indien am 26. Januar 2001 seinen “Tag der Republik” feierte, erschütterte Bhuj ein Erdbeben. Es starben ungefähr 20.000 Menschen in der Stadt und im Umland. Häuser, Schulen, Krankenhäuser und die grundlegende Infrastruktur wurden zerstört. SOS-Kinderdorf reagierte rasch auf die Folgen des Erdbebens mit Soforthilfe. Innerhalb von Wochen wurden 25 Kinderhilfe-Zentren gebaut. Mehr als 2.000 Kinder wurden mit Tagesbetreuung, Medizin und Essen versorgt. Die SOS-Kinderhilfs-Zentren arbeiteten für 6 Monate, bis die Familien umorganisieren konnten und provisorische Schulen und medizinische Zentren gebaut waren.

Es wurde schnell klar, dass ein dauerhaftes Programm notwendig war, um verarmte Kinder und Familien in der Gemeinde zu unterstützen. Um diese kritische Hilfe zu erfüllen, wurde 2001 das SOS-Kinderdorf Bhuj errichtet. In den vergangenen 10 Jahren wurde Bhuj neu aufgebaut mit der Hilfe von nationalen und internationalen Hilfseinrichtungen. Einige Wirtschaftssektoren in Bhuj sind florierend, aber dieser positive Wandel hat nicht alle erreicht und viele leben weiterhin in urbaner Armut.

Barnardos

Barnardo Werke direkt mit den Kindern und Familien, die am meisten brauchen, die Dienstleistungen und Support in 40 Zentren in Irland. Sie gelten auch für die Rechte der Kinder im Land zu kämpfen, und Durchführung von Schulungen und Wissensressourcen zur Kinderbetreuung Profis. Sie bieten 14 verschiedene Arten von Dienstleistungen, die auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes und der Familie zu reagieren, und zielen darauf ab, praktische und Professional unterstützt die Hoffnung in Situationen zu bringen bieten, wo Hoffnung ist, manchmal verloren.